Polizei: Umstrittene Polizeistrukturreform

PDF-SERVICE "Beamte/Öffentlicher Dienst": Für nur 15 Euro im Jahr können Sie mehr als zehn Bücher für Beschäftigte im öffentlichen Dienst herunterladen, lesen oder ausdrucken. Folgende Buchtitel sind im Angebot: Rund ums Geld für Tarifkräfte und Beamte, Nebentätigkeitsrecht, Tarifrecht, Frauen im öffentlichen Dienst, Beihilferecht, Beamtenversorgung, Berufseinstieg von Auszubildenden und Beamtenanwärtern sowie das beliebte Nachschlagewerk Wissenswertes für Bamtinnen und Beamte. Neben dem Buchangebot gibt es weitere Dokumente und Merkblätter. Wir recherchieren für Sie im Netz und bieten ausgewählte Links, z.B. Nebenjob, Musterformular für den Teilzeitantrag, Antrag auf Beihilfeabschlag, Abschlag auf Reisekosten >>>hier zur Anmeldung

Zur Übersicht aller Meldungen für Polizeibeamte

Polizei: Umstrittene Polizeistrukturreform

Der Landesbezirk Sachsen-Anhalt der GdP warnt vor Fehlbewertungen („Mythen“) der beschlossenen Polizeistrukturreform und äußert deutliche Befürchtungen mit Blick auf die Auswirkungen: „Aussagen zu Personalstärken über das Jahr 2016 hinaus sind unseriös“, stellt die GdP unter anderem fest und kritisiert koalitionsinterne Rechenbeispiele und eine fehlende Aufgabenkritik. GdP-Landesvorsitzender Uwe Petermann ist sich sicher, dass die Polizei-Struktur nicht mit weniger als 6.000 BeamtInnen funktioniere. Allerdings sinkt trotz Ausbildung und Neueinstellung die Zahl der PolizeibeamtInnen offenbar weiter: von 8.000 im Jahr 2008 über derzeit knapp 6.800 auf mutmaßlich ca. 5.600 im Jahr 2019. Derzeit werden jährlich rund 200 PolizeianwärterInnen ausgebildet und übernommen.

Quelle: MAGAZIN für Beamtinnen und Beamte, Ausgabe 06/2014


 

mehr zu: Aktuelles für Polizeibeamte
Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz
www.polizeivollzugsbeamte.de © 2021